Hier geht keiner nach Hause. An der Alten Försterei wird gefeiert.
Foto: dpa/sören stache

Berlin - Und alle staunen. Und (fast) alle sind begeistert. Und jeder fragt sich, wie das sein kann, dass der 1. FC Union in seiner ersten Bundesliga-Saison nach zwölf Spieltagen mit sechzehn Punkten auf Platz elf zu finden ist. Dass man inzwischen schon gar nicht mehr von einer Überraschung sprechen und schreiben mag, wenn die Köpenicker – wie am Sonnabend geschehen – vor heimischem Publikum den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach verdient mit 2:0 bezwingen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.