In aller Frische: Unions Trainer Urs Fischer beobachtet das erste Training des Jahres auf dem Klubgelände in Köpenick.
Foto:  Imago Images/Koch

Berlin-KöpenickGrüne Badehose, leichte Bräunung und ein Lächeln, das schwer entspannt aussieht: Rafal Gikiewicz hat ein schönes Silversterfest verbracht, glaubt man seinem Post auf Instagram. Der Torwart des Fußball-Bundesligisten 1. FC Union präsentiert sich auf einem Foto an der Seite eines ebenfalls nach Urlaub aussehenden Menschen, lila Badehose, gebräunt, grinsend, entspannt. Im Hintergrund ist das Resort Atlantis The Palm in Dubai zu sehen: 26 Grad, 35 Prozent Luftfeuchtigkeit, Niederschlag – null.

Insofern wird Rafal Gikiewicz ein kräftiger Temperatursturz erwarten, wenn er an diesem Freitag  auf dem Gelände der Unioner in Berlin-Köpenick aufläuft: 8 Grad, 72 Prozent Luftfeuchtigkeit, leichter Niederschlag. Doch auf solche Petitessen können der Torwart und seine Vorderleute keine Rücksicht nehmen, ihr Trainer Urs Fischer schon gar nicht. Mit der ersten Übungseinheit auf dem Platz am Stadion begann an diesem Donnerstag mit 27 Spielern die Vorbereitung auf die Rückrunde, die ebenso furios weitergehen soll, wie die erste Saisonhälfte verlief.

Robert Andrich mahnt

„Wir haben eine gute Hinrunde gespielt. Wir haben 20 Punkte, aber wir wissen, dass wir in der Rückrunde genauso viel punkten müssen“, sagt Vizekapitän Marvin Friedrich, der auf Instagram mit dem  Foto einer fröhlich hüpfenden Union-Mannschaft zumindest atmosphärisch Zeichen setzt. „Wir müssen voll angreifen, die Rückrunde wird sehr hart“, sagt Friedrich.

Angesichts von drei sieglosen Spielen zum Abschluss sind die Unioner aber auch gewarnt. „Wir stehen sehr, sehr gut da“, sagt Mittelfeldspieler Robert Andrich. „Da hätte aber auch mehr drin sein können.“ Nach dem wichtigen Erfolg beim 1. FC Köln und dem Remis in Paderborn gab es ein 0:2 gegen Hoffenheim und ein 1:2 in Düsseldorf. Einen Zähler mehr als Hertha BSC und einen um eine Position besseren Tabellenplatz können die Eisernen als Elfte vorweisen, doch im Achtefinalduell des DFB-Pokals bei Regionalligist SC Verl am 5. Februar heißt es bereits: siegen oder fliegen.

Zur Vorbereitung wird die Mannschaft um Kapitän Christopher Trimmel am Sonnabend ins neuntägige Trainingslager in Campoamor bei Alicante aufbrechen. An der spanischen Costa Blanca sind drei Partien geplant. Am Montagvormittag gibt es ein Testspiel gegen Oud Heverlee Leuven und nachmittags eines gegen Royale Union Saint-Gilloise; beide Teams sind in Belgiens Zweiter Liga aktiv. Am 11. Januar folgt die Generalprobe gegen Ferencvaros Budapest, den ungarischen Meister und Tabellenführer.

In die Rückrunde der Bundesliga starten die Unioner bei Primus RB Leipzig am 18. Januar. Einen Tag später tritt die Reserve im Stadion An der Alten Försterei gegen den FC St. Gallen an, Tabellendritter der Ersten Schweizer Liga.

Gikiewicz hatte übrigens beim Auftakt noch Urlaub. Ebenso wie die Stürmer Anthony Ujah und Suleiman Abdullahi. Mit dem Segen von Coach Fischer dürfen sie alle erst einen Tag später loslegen. Torwart Jakob Busk war anwesend, blieb aber in der Kabine. Es fehlten Christopher Trimmel (Infekt), Stürmer Akaki Gogia (Reha nach Kreuzbandriss) und  Laurenz Dehl (Knieverletzung). Dafür nahmen die U19-Spieler Tim Luis Maciejewski und Fisnik Asllani an der Übungseinheit teil.