Zugang Sebastian Griesbeck erfrischt sich in der Sonne von Bad Saarow.
Foto: Matthias Koch

Bad Saarow - „Es lächelt der See, er ladet zum Bade.“ Doch weder die wohlfeilen Worte eines Friedrich Schiller („Wilhelm Tell“) noch die Schönheiten der Natur, wie das malerische Idyll des Scharmützelsees, waren dazu geeignet, den Union-Profis das Herz aufgehen zu lassen. Auch das Luxusambiente des Hotels Esplanade, an dem der dahinter geparkte Mannschaftsbus sogleich ein beliebtes Fotomotiv für die Sommerfrischler in der Mark war, war natürlich nur angenehmes Beiwerk. Für die Eisernen stand schweißtreibende körperliche Arbeit auf dem Sportplatz des SV Eintracht Reichenwalde auf dem Programm.

Erstmals seit dem 10. März hatten die Köpenicker also auch wieder Zaungäste beim Übungsbetrieb. Zwar deutlich weniger als in den beiden Vorjahren, aber rund zwei Dutzend Kiebitze schauten ihren Fußballgöttern auf die Füße. Aus gebührender Entfernung, versteht sich. Zu sehen bekamen sie einen blendend aufgelegten Trainer Urs Fischer, der beim Kreisspiel sogar mitmischte und mit der Sonne nur so um die Wette strahlte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.