Lewandowski trifft per Elfmeter zum 1:0.
Lewandowski trifft per Elfmeter zum 1:0.
Foto: Getty Images/Hannibal Hanschke

Berlin - Man hatte es in Köpenick und überall dort, wo man es mit dem 1. FC Union hält, schon ein wenig befürchtet. Nämlich dass diese Mannschaft ohne die Unterstützung der Fans im Stadion An der Alten Försterei gegen die Bayern chancenlos wäre. Dass diese Mannschaft ohne die Energie, die von der Tribüne für gewöhnlich auf die eisernen Akteure übertragen wird, der spielerischen Klasse der Münchner nicht genug entgegenzusetzen hätte. Um es auf einen Nenner zu bringen: Elf gegen Elf – und dann doch einen Mann weniger, weil der 12. Mann fehlt. Wie ungerecht bei so einem ungleichen Duell.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.