Taiwo Awoniyi (r.) sah bereits die 1:3-Pleite der Eisernen gegen Augsburg.
Matthias Koch

Berlin-KöpenickDer 1. FC Union ist nach dem Verlust von Stürmer Sebastian Andersson noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Die Eisernen verpflichten den 23 Jahre alten Nigerianer Taiwo Awoniyi leihweise für ein Jahr vom FC Liverpool.

Der bullige Stoßstürmer lief aufgrund einer fehlenden Arbeitserlaubnis allerdings nie für die erste Mannschaft der Reds auf, wurde stattdessen in den vergangenen Jahren immer wieder verliehen, vornehmlich nach Belgien, zuletzt aber auch zum FSV Mainz 05, wo er in zwölf Partien allerdings nur ein Tor erzielte.

„Taiwo ist ein hoch veranlagter Spieler, der die Bundesliga bereits kennt. Er war schon in mehreren Ländern aktiv und wird sich sicher auch in unserer Mannschaft schnell zurechtfinden. Mit seiner körperlichen Robustheit, seinem Teamgeist und seinem Zug zum Tor soll er unser Angriffsspiel variabler machen und das Offensivspiel weiter beleben“, erklärte Unions Sportchef Oliver Ruhnert.