Hoch oben in der neuen Haupttribüne hat der Präsident eine geräumige Doppelloge, und an der Wand steht dieser schöne Spruch. „Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken.“ Für den 1. FC Union gibt es in Fußballdeutschland nur noch einen Ozean, den es zu entdecken gibt. Vor dem ersten Saisonspiel hat Dirk Zingler in einem Interview bekräftigt, dass der Verein „in die Bundesliga“ wolle. Eine Zielvorgabe für die angelaufene Spielzeit soll sein Wille nicht sein. Man habe Zeit. Von seinem gemütlich gepolsterten Ausguck unter dem Dach konnte der Präsident am Sonntagnachmittag beobachten, dass sein Klub diese Zeit auch braucht. Union verlor jedenfalls den Saisonauftakt gegen den VfL Bochum mit 1:2 (0:0).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.