Eine neue Spielzeit ist wie ein neues Leben. Kommende Woche, wenn sich der Vorhang für die Saison 18/19 hebt, startet der 1.FC Union in sein zehntes Zweitligajahr in Folge. Vor dem Liga-Auftakt gegen Erzgebirge Aue (5. August, 15.30 Uhr) und der Dienstreise der Köpenicker zur Saison-Generalprobe gegen Queens Park Rangers nach London berichtet der seit 14 Jahren amtierende Präsident der Eisernen, Dirk Zingler, über seine Befürchtungen vorige Saison, seine Hoffnungen für die kommende sowie das neue Personal, dem er seine Profis anvertraut hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.