Vorzeichen im Fußball sind immer so eine Sache. Jeder mag sie gern überall erkennen, und in der Regel werden die positiven ausgesprochen und die negativen verdrängt. Gerade vor wichtigen Partien sind Trainer Meister darin, die Ausgangslage eindimensional zu deuten, damit die Mannschaft ihre Aufgabe mutig und selbstbewusst angeht.

Denn Angst vor der Niederlage führt meist zu eben dieser. Union-Trainer Sascha Lewandowski ist da keine Ausnahme: „Wir haben den Ehrgeiz, etwas Zählbares mitzunehmen, und wenn ich die Trainingseindrücke heranziehe, stehen die Zeichen nicht schlecht.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.