Doha - Malaika Mihambo zog noch einmal ihren Lippenstift nach, der letzte Versuch war ihre große Bühne. WM-Gold war Mihambo nach ihrem Riesensatz auf 7,30 m schon lange nicht mehr zu nehmen, aber die neue Weitsprung-Weltmeisterin präsentierte sich nochmal ihren Fans und der Mama auf der Tribüne. Mihambo lächelte und legte noch einmal 7,16 m hin.

Auch diese Weite hätte der 25-Jährigen locker zum Titel gereicht. Anschließend posierte Mihambo mit der Deutschland-Fahne um den Schultern für die Fotografen und ließ sich feiern.„Das ist unglaublich, ich kann es selbst noch nicht fassen“, sagte Mihambo, die Gold angekündigt hatte und ihre Mission souverän erfüllte: „Es war nicht einfach, ich hatte am Anfang ein paar Probleme. Jetzt bin ich einfach nur glücklich.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.