3:4 in München: Eisbären Berlin verlieren DEL-Spitzenspiel

Die Eisbären Berlin bieten gegen effiziente Münchener eine insgesamt gute Leistung. Der deutsche Meister kann sich aber trotz einer Aufholjagd im Schlussdrit...

ARCHIV - Zach Boychuk (r) nach einem Treffer  mit Jan Nijenhuis.
ARCHIV - Zach Boychuk (r) nach einem Treffer mit Jan Nijenhuis.Andreas Gora/dpa

München (dpa/bb) –-Die Eisbären Berlin haben das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen den EHC Red Bull München verloren. Am Mittwochabend unterlag der deutsche Meister beim Tabellenführer mit 3:4 (0:2, 1:1, 2:1). Zach Boychuk, Matt White und Jonas Müller trafen für die Hauptstädter, die trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung ohne Punkte blieben.

Die 3790 Zuschauer im Olympia-Eisstadion sahen von Beginn an ein temporeiches, intensives Spiel, in dem die Hausherren gleich ihre ersten guten Chancen konsequent verwerteten: Andreas Eder sorgte nach einem Konter für die Führung, Jonathon Blum erhöhte wenig später. Nach der ersten Pause verstärkten die Eisbären den Druck und konnten verkürzen. Boychuk nutzte einen Stellungsfehler von Münchens Goalie Mathias Niederberger, der ansonsten eine starke Leistung gegen seinen früheren Club bot.

Die Berliner drängten nun auf den Ausgleich, doch die Gastgeber blieben effizient. Daryl Boyle stellte den alten Abstand mit einem wuchtigen Distanzschuss wieder her. Im Schlussdrittel baute Justin Schütz den Vorsprung der Münchener aus, doch White und Müller brachten die Hauptstädter noch einmal heran. Der Ausgleichstreffer gelang den Berlinern trotz aller Bemühungen aber nicht mehr.