Marienfeld - Am Vormittag ließ Philipp Hosiner das Mannschaftstraining sausen. Entschuldigt, der Rücken, so hieß es. Am Nachmittag war der 29-Jährige dann schon nicht mehr in Marienfeld, hatte sich von Trainern und Spielern verabschiedet. Der Stürmer wird die Eisernen wohl in Richtung seiner Heimat Österreich verlassen.

Union meldet, dass Hosiner in den nächsten Tagen den Medizincheck bei seinem neuen Verein absolviert. Genannt wird der Klub nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es sich um Sturm Graz handelt. Der österreichische Erstligist sucht dringend einen Ersatz für den zu Rapid Wien gewechselten Deni Alar. Und wie wohl sich Hosiner in seinem Heimatland fühlt, beweisen die Zahlen: 46 Tore und 18 Vorlagen einst in zwei Saisons für Austria Wien.

Haji Amir Wright stellt sich vor

Bei den Eisernen konnte er nach Zwischenstopps beim 1. FC Köln und Stade Rennes aber - auch wegen Verletzungen - die eigenen Ziele und eisernen Ansprüche nie erfüllen. In den zwei Jahren bei Union gelangen ihm in 47 Einsätzen nur 8 Treffer und 3 Vorlagen.

Kein Wunder, dass die Eisernen jetzt gerne auf den Abwerbeversuch eingehen, da der Vertrag noch bis 2019 läuft und daher eine Ablöse fällig wird. Von 500.000 Euro ist die Rede. Damit würde die Ausgabe von 2016 wieder hereingeholt.

Ein möglicher Ersatz steht übrigens schon bereit: Angreifer Haji Amir Wright von Schalke 04 darf zur Probe vorspielen. Der 20-Jährige aus Los Angeles war vergangene Saison an den SV Sandhausen ausgeliehen. Seit der Nachmittagseinheit am Dienstag ist er im Trainingslager von Union dabei.