Potsdam - Turbine Potsdam vermeldet den nächsten Abgang. Wie der Frauenfußball-Bundesligist am Mittwoch mitteilte, wird Merle Barth den Verein verlassen. Die Abwehrchefin trug zwei Spielzeiten das Trikot des Brandenburger Traditionsvereins, bestritt in dieser Zeit 41 Liga- und acht Pokalspiele. Die 28-Jährige wechselte 2020 aus Leverkusen nach Potsdam und entwickelte sich seither zu einer echten Führungspersönlichkeit. In der kommenden Saison läuft Barth für Atletico Madrid auf.

Barth ist bereits der achte Abgang bei Turbine in diesem Sommer. Zuvor verließen bereits Sara Agrez (Wolfsburg), Melissa Kössler (Hoffenheim), Luca Graf (Leipzig) sowie Gina Chmielinski, Dina Orschmann, Zala Mersnik (alle Ziel unbekannt) und Isabel Kerschowski (Karriereende) den Verein. Darüber hinaus ist auch der Verbleib von Toptorjägerin Selina Cerci in Potsdam nicht sicher. 

Mit Maya Hahn (Oregon Ducks/USA), Noemi Gentile (SC Sand) und Amy König (BFC Dynamo) konnte der Bundesliga-Vierte unterdessen erst drei Neuzugänge verpflichten. Vakant ist derweil ebenso die Trainerstelle. Turbine hofft jedoch, noch in dieser Woche einen Nachfolger für Sofian Chahed präsentieren zu können. Der eigentlich bis 2025 gültige Vertrag des 39-Jährigen wurde nach Saisonende aufgelöst.