Lima - Acht Monate nach seiner ersten von zwei Knöchel-Operationen steht der deutsche Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov vor einem Comeback.

Der Olympia-Dritte und frühere Weltranglisten-Erste tritt an diesem Donnerstag beim WTT-Turnier in der peruanischen Hauptstadt Lima an. Sein Erstrunden-Gegner ist der Portugiese Joao Monteiro. Weitere Nahziele des 33-Jährigen sind die deutschen Meisterschaften am 25. und 26. Juni in Saarbrücken sowie ein Benefizspiel gegen Europameister Timo Boll, das am 24. Juni im hessischen Niestetal-Sandershausen zu Gunsten vom Krieg betroffener Kinder in der Ukraine ausgetragen wird.

Ovtcharov musste im vergangenen Oktober zum ersten Mal und nach einem Rückschlag im Februar zum zweiten Mal am Knöchel operiert werden. „Das war sehr schwer für mich. Angefangen mit meiner Absage der WM, wo ich nach den Olympischen Spielen als Topkandidat für die Medaillenränge gestartet wäre“, sagte der Neuzugang des TTC Neu-Ulm in einem Interview des Fachportals mytischtennis.de. „Seit etwa einem Monat stehe ich wieder am Tisch und freue mich, den Trainingsalltag aufgenommen zu haben, auch wenn ich bis zur Topform noch Zeit und Geduld brauchen werde.“