Der Sportartikelherstller mit den drei Streifen verhält sich unsolidarisch.
Der Sportartikelherstller mit den drei Streifen verhält sich unsolidarisch.
Foto: Michael Kri/Imago Images

Berlin - Schwarzmalerei ist normalerweise nicht mein Ding. Eher glaube ich noch immer an das Gute im Menschen. Vielleicht auch, weil ich noch ewig lange Fußball gespielt und Rückschläge bisher ziemlich vernünftig verkraftet habe. Nur: Was jetzt passiert, was sich ein Sportartikel-Gigant herausnimmt, für den auch der 1. FC Union als überzeugender Bundesliga-Neuling ein interessanter Partner sein sollte, macht mich regelrecht sprachlos, ja wütend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.