Lena Gohlisch (l.) und die Spielerinnen von Alba Berlin wollen auch in der neuen Saison einen weiteren Entwicklungsschritt machen.
Foto: Philipp Sommer

Berlin - Ein bisschen Wehmut schwingt noch mit in Lena Gohlischs Stimme, wenn sie über den plötzlichen, Corona-bedingten Abbruch der vergangenen Saison in der 2. Damen Basketball Bundesliga Nord (DBBL) spricht. „Uns hat es mit am meisten getroffen“, sagt die 26-jährige Spielerin von Alba Berlin, „wir hatten gerade fünf unserer letzten sechs Spiele gewonnen und waren sicher in den Playoffs. Es wäre spannend gewesen, zu sehen, was dort möglich gewesen wäre.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.