Berlin - Die erste gute Nachricht: Ja, diesmal wurde gespielt. Musste Alba Berlin aufgrund der coronabedingten Verschiebung des Top Four um den BBL-Pokal eine Woche zuvor unverrichteter Dinge aus München wieder abreisen, hatte sich die Reise in die bayerische Landeshauptstadt am Sonntag gelohnt. Die zweite gute Nachricht: Mit einer überragenden Leistung hat Alba den FC Bayern München mit 100:62 geschlagen. „Es waren zwei verschiedene Halbzeiten. Die zweite Halbzeit sah für mich so aus, als ob der Bayern-Trainer sich auf das große Saisonziel konzentriert hat“, sagte Alba-Kapitän Niels Giffey bei Magentasport, „wir wollten das Spiel dominieren und keine Chance lassen, es wegrutschen zu lassen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.