Mit Jayson Granger bekommt Alba Berlin viel Qualität und Euroleague-Erfahrung im Spielaufbau.
Foto: Juan Carlos Garcia Mate / picture alliance / Pacific Press

BerlinFast wäre es eine Woche ohne personelle Meldung geworden. Seit dem Gewinn des deutschen Meistertitels und des damit verbundenen Saisonendes hatte Alba Berlin bislang in jeder Woche zumindest einen Ab- oder Zugang vermeldet. Seit der Bekanntgabe der Verpflichtung von Maodo Lo am 21. Juli aber war es ruhig geworden. Bis zum späten Sonntagvormittag. Da bestätigte Alba per Pressemitteilung und auf allen sozialen Kanälen das, was bereits in den Tagen zuvor als Gerücht in diversen Foren zu lesen war: die Vertragsunterschrift von Jayson Granger. 

Der uruguayische Nationalspieler hat beim Deutschen Meister für ein Jahr zugesagt und ist vor allem für Himar Ojeda kein Unbekannter: „Ich habe bereits zu meiner Zeit als Sportdirektor bei Estudiantes Madrid mit ihm gearbeitet. Er war noch ein junger Spieler und wir haben uns entschieden, auf ihn als Starting Point Guard zu setzen", sagt Albas Sportdirektor in einer Vereinsmitteilung, „seitdem hat Jayson eine großartige Karriere hingelegt und ist zu einem Topspieler geworden.“

In den vergangenen anderthalb Jahren hatte der 30-Jährige zwar mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen, konnte aber im Finalturnier der spanischen ACB beweisen, dass er wieder bereit ist, auf höchstem Level zu spielen. „Wir sind überzeugt, dass er bei uns die richtigen Bedingungen vorfindet, um sich wieder zu etablieren, und glauben auch, dass man in jedem Alter noch Dinge dazulernen kann“, sagt Ojeda.

Nach sechs Jahren bei Estudiantes Madrid spielte Granger zwei Saisons bei Unicaja Malaga, zwei beim türkischen Spitzenklub Efes Istanbul und schließlich drei Saisons bei Vitoria Baskonia. Die vergangenen anderthalb Jahre in Vitoria verpasste er fast komplett verletzungsbedingt, konnte aber vor wenigen Wochen beim ACB-Finalturnier sein Comeback feiern. Gleich im ersten Spiel erzielte er in 17 Minuten zwölf Punkte, holte fünf Rebounds und traf alle vier Dreierversuche. Mit Vitoria gewann er am Ende des Turniers die spanische Meisterschaft und holte damit seinen ersten nationalen Titel. Viel wichtiger für Alba Berlin aber ist die internationale Erfahrung, die Granger in der Euroleague sammeln konnte.