Berlin - Das Spiel gegen Gießen am Sonntag konnte wieder einmal nicht gespielt werden. „Wird verschoben“, steht auf der Homepage von Alba Berlin hinter der Ansetzung. Um im Spielplan des deutschen Meisters hinter einer Partie auch ein Ergebnis zu finden, muss man bis zum 2. Januar und dem Duell mit den Hamburg Towers zurückgehen, das Alba mit 88:80 gewann. Hinter den folgenden Spielen gegen Panathinaikos Athen, Braunschweig, Tel Aviv, Fenerbahce Istanbul und eben Gießen musste ein „wird verschoben“ gesetzt werden. Wie bereits in der vergangenen Saison hatten auch diesmal zahlreiche Covid-Infektionen den Spielplan torpediert. „Am Ende hatten wir jetzt sogar zwölf Fälle, zwölf Leute in Isolation, davon relativ viele Spieler mit ganz unterschiedlichen Verläufen – manche haben gar nichts gemerkt, andere waren etwas symptomatischer“, sagt Marco Baldi, „aber durch die Impfungen war alles deutlich milder als beim ersten Mal.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.