Berlin - Alba Berlin hat den Schwung aus dem Sieg im Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München mitgenommen und seine Niederlagenserie in der Basketball-EuroLeague beendet. Gegen Spaniens Titelträger Baskonia Vitoria setzten sich die Berliner nach einem Kraftakt mit 95:91 (45:44) durch. Der an Corona erkrankte Cheftrainer Aito Garcia Reneses fehlte den Gastgebern erneut.

Durch den Erfolg im Nachholspiel, das Ende Oktober wegen mehrerer Coronafälle bei Alba abgesagt worden war, stehen die Berliner zur Halbzeit der Hauptrunde bei sieben Siegen und zehn Niederlagen. Die Bilanz reicht nur für den 14. Platz.

Thiemann sorgt für die Entscheidung

Alba, das zuletzt dreimal in Folge in der EuroLeague verloren hatte, konnte sich nur zwei Tage nach dem Statement in der Liga gegen Titelkonkurrent München (85:72) mehrfach von Vitoria absetzen, ließ die Gäste aber immer wieder herankommen. Den Sieg machte der deutsche Nationalspieler Johannes Thiemann klar, der sechs Sekunden vor Schluss von der Freiwurflinie zum Endstand traf. Topscorer der Berliner war Jayson Granger (21 Punkte).