Martin Hermannsson (l.) zeigte mit Alba Berlin Brose Bamberg klar die Grenzen auf.
Martin Hermannsson (l.) zeigte mit Alba Berlin Brose Bamberg klar die Grenzen auf.
Foto: HMB Media/Imago Images

Berlin - Das Pokalfinale 2019 war noch einmal einer dieser Momente. Die Dramaturgie des Spiels erinnerte an die Hochzeiten des Duells zwischen Alba Berlin und Bamberg,   die zwischen 1997 und 2017 zusammen 17 von 21 Deutschen Meisterschaften gewannen. Davon ist nicht viel übrig. Schon im diesjährigen Pokalhalbfinale vor wenigen Wochen zeigte Alba dem Dauerrivalen die Grenzen auf. In der Bundesliga wurde es nun noch deutlicher: Mit 107:70 Punkten demütigte Alba die Bamberger. In der Tabelle trennen beide Teams   nur sechs Pluspunkte, auf dem Feld aber sind es mehrere Klassen. „Ich habe eine Mannschaft aus Kindern und eine Mannschaft aus Männern gesehen“, sagte Roel Moors.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.