Berlin - Es ist noch gar nicht so lange her, da wollte Marco Baldi mal wieder in einem Restaurant essen gehen. Eine Tischreservierung wurde ihm dabei im Vorfeld wärmstens ans Herz gelegt, wenn er denn auch wirklich zur gewünschten Zeit essen und eben nicht noch warten wolle. In der Realität bot sich dem Geschäftsführer von Alba Berlin aber bei schönstem Spätsommerwetter ein ganz anderes Bild: Anstelle eines prall gefüllten und vor Leben pulsierenden Ladens, fand er sich dort mit drei, vier anderen Leuten wieder. Aber: „Alle 30 Sekunden kam der Lieferdienst und hat das Essen rausgetragen.“ Seine Erkenntnis aus diesem Erlebnis, die er am Dienstagvormittag im Rahmen der Saisoneröffnungspressekonferenz weitergab: „Da haben sich Gewohnheiten verändert.“ Eine Erkenntnis, die vor allem eine wichtige Frage nach sich zieht: Wird sich das wieder zurückentwickeln?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.