Im Mai dieses Jahres spielte Bogdan Radosavljevic noch für Ulm gegen Alba Berlin.
Foto: Imago Images/Thilo Wiedensohler

Berlin-MitteAlba Berlin hat auf die personelle Notsituation reagiert und Center Bogdan Radosavljevic, 26, verpflichtet. Er bekommt einen Vertrag für zwei Monate. Radosvaljevic stand zuletzt beim italienischen Erstligisten Brindisi unter Vertrag.

"Aufgrund der Ausfälle von Johannes Thiemann und Tyler Cavanaugh haben wir jemanden auf den großen Positionen gesucht, der uns in den kommenden Spielen sofort helfen kann", sagte Albas Sportdirektor Himar Ojeda. "Jetzt einen neuen Spieler zu integrieren, ist nicht einfach, denn wir können nur selten trainieren und spielen oder reisen die meiste Zeit. Mit Bogdan Radosavljevic haben wir einen passenden Spieler für diese schwierige Situation gefunden."

Radosavljevic mit acht Spielen in Brindisi

Radosavljevic kennt Alba Berlins Trainer und die meisten der Berliner Spieler. Er spielte von 2016 bis 2018 für das Team. Danach wechselte er innerhalb der Bundesliga nach Ludwigsburg und schließlich nach Ulm, bevor er im September bei New Basket Brindisi anheuerte. Dort wurde sein Kurzzeitvertrag nicht verlängert. 

In Brindisi bestritt er sechs Spiele in der Fiba-Champions League, kam dort auf 7,3 Punkte und 2,0 Rebounds pro Partie. In der italienischen Liga hatte er lediglich zwei Einsätze mit 4,5 Punkten und  3,5 Rebounds im Schnitt.

Dem Alba-Team fehlt Energie

Der personelle Notstand ist zuletzt für die Berliner Basketballer schmerzhaft spürbar geworden. Nach der 80:99-Niederlage am Donnerstagabend in der Euroleague gegen Olympiakos Piräus sagte Albas Geschäftsführer Marco Baldi: „Es lag an zwei Dingen“, sagte der Manager zur Chancenlosigkeit seines Teams: „Die fehlenden Spieler und die fehlende Energie.“ Bis in die kommende Woche hinein spielen die Berliner in einem engen Rhythmus. Bereits an diesem Sonnabend empfangen sie in der Arena am Ostbahnhof den Bundesliga-Konkurrenten Oldenburg. Dienstag treten sie in Bonn an, Donnerstag kommt Zalgiris Kaunas.