Alba Berlins Kampf gegen Real Madrid nicht belohnt

Berlin (dpa) ­ Nach zuletzt drei Siegen in Serie hat Basketball-Bundesligist Alba Berlin in der Euroleague wieder eine Niederlage einstecken müssen. Die Berl...

ARCHIV - Steuerte gegen Real Madrid 22 Punkte bei: Albas Jaleen Smith.
ARCHIV - Steuerte gegen Real Madrid 22 Punkte bei: Albas Jaleen Smith.Andreas Gora/dpa

Berlin (dpa) ­ Nach zuletzt drei Siegen in Serie hat Basketball-Bundesligist Alba Berlin in der Euroleague wieder eine Niederlage einstecken müssen. Die Berliner unterlagen daheim vor 9957 Zuschauern dem Starensemble von Spitzenreiter Real Madrid trotz großen Kampfes mit 77:84 (35:46).-Das Team von Trainer Israel Gonzalez bleibt damit im Tabellenkeller. Beste Berliner Werfer waren Jaleen Smith mit 22 und Tamir Blatt mit zwölf Punkten.

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie. Alba agierte vor allem in der Defensive sehr aufmerksam. Und so blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Doch die Berliner hatten in der Offensive Probleme, ihren Wurfrhythmus zu finden. Mitunter zeigten die Alba-Spieler auch zu viel Respekt vor den großen Namen bei Real.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes betrug der Rückstand bereits 19 Punkte (15:34). Die Berliner ließen zu viel liegen - auch aus der Mitteldistanz. Aber die Gastgeber kämpften trotzdem weiter und konnten so Real zumindest phasenweise beeindrucken. Alba kam wieder auf neun Zähler heran (30:39), doch die Gäste hatten immer eine Antwort parat.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie dann deutlich ausgeglichener. Angefeuert vom lautstarken Publikum drehte Alba auf und traf vor allem die Distanzwürfe nun besser. Zu Beginn des letzten Viertels waren die Gastgeber wieder auf zwei Zähler dran (64:66). Pech hatte Alba mit gleich mehreren fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidungen zu ihren Ungunsten. Und am Ende setzte sich dann doch die Qualität der Spanier durch.