Glückliche Berliner: Die Alba-Profis aus der Ehrenrunde.
Foto: Armer/dpa

Bamberg - Das kennt man eigentlich von Boxern vor einem Kampf. Noch einmal ein tiefer Blick in das Gesicht des Gegners, um die Kräfteverhältnisse klarzustellen und keine Schwäche zu zeigen. 4:47 Minuten vor dem Ende des dritten Viertels hatte Rokas Giedraitis gerade gegen Louis Olinde einen krachenden Dunking zum 60:41 versenkt und den Bamberger mit einem selbstbewussten Blick in Richtung der Bank geschickt. Spätestens in dieser Szene waren die Kräfteverhältnisse am frühen Sonntagabend geklärt: Ein dominantes Alba Berlin auf der einen, ein verunsichertes und in sich zusammenfallendes Brose Bamberg auf der anderen Seite – das Halbfinale um den BBL-Pokal war praktisch entschieden. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.