Alba Berlins Johannes Thiemann kämpft mit Mathis Mönninghoff um den Rebound.
Foto: Imago Imges

Berlin - Es soll ja Basketball-Fans geben, die sich fragen: Warum wird der Deutsche Meister eigentlich nicht immer nach diesem Modus ausgespielt? Als Finalturnier, wenn auch mit Zuschauern in der Halle, also anders als wegen Corona derzeit. Abwechslung jedenfalls bietet die Endrunde 2020 in München. Erstmals seit 2009 heißt der Meister nicht FC Bayern oder Bamberg. Beide Teams scheiterten im Viertelfinale.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.