Alessandro Zanardi 2017 beim Ironman Austria in Klagenfurt. 
Alessandro Zanardi 2017 beim Ironman Austria in Klagenfurt. 
Foto: Imago Images/Daniel Goetzhaber

Berlin - Die Rotoren des Rettungshubschraubers lärmten, als Alessandro Zanardi im September 2001 durch den Himmel von Berlin geflogen wurde. Siebenmal war sein Herz da bereits stehen geblieben. Siebenmal hatten die Sanitäter ihn wiederbelebt. Dann setzte der Helikopter auf dem Dach des Unfallkrankenhauses Berlin in Marzahn zur Landung an. Nur noch ein Liter Blut zirkulierte zu diesem Zeitpunkt durch den Körper des früheren Formel-1-Piloten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.