Melsungen/Mannheim - Bundesliga-Star Alexander Petersson beendet im Sommer seine imposante Handball-Karriere. Das teilte der Isländer mit.

„Ich wusste, dass dieser Tag irgendwann kommen wird. Ich habe wirklich alles versucht und ihn lange hinausgezögert. Aber jetzt ist Schluss, meine Karriere als Profi-Handballer ist vorbei“, schrieb der 41-Jährige bei Instagram. Petersson steht bis Saisonende bei der MT Melsungen unter Vertrag und hatte die beste Zeit seiner Laufbahn bei den Rhein-Neckar Löwen.

2012 wechselte der Linkshänder zu den Nordbadenern und gewann mit dem Club zweimal die Meisterschaft, je einmal den DHB-Pokal und den EHF-Cup sowie dreimal den deutschen Supercup. Petersson kam 2003 nach Deutschland und spielte zunächst für die HSG Düsseldorf. Er war auch für den TV Großwallstadt, die SG Flensburg-Handewitt und die Füchse Berlin aktiv, bestritt mehr als 500 Bundesligaspiele und gewann mit der isländischen Nationalmannschaft Olympia-Silber und EM-Bronze.

Viele langjährige Weggefährten kommentierten Peterssons Post. „Vielen Dank für alles, was du dem Handball und all deinen Mitspielern gegeben hast“, schrieb der deutsche Nationalspieler Patrick Groetzki. Liga-Geschäftsführer Frank Bohmann adelte den Routinier: „Vollprofi, Vorbild. Ein ganz Großer verlässt die HBL-Bühne.“