Berlin-WestendHertha BSC trifft am Sonnabend um 15.30 Uhr in der Leipziger Red Bull Arena auf RB Leipzig. Während die Hausherren von der Tabellenspitze grüßen, sind die Blau-Weißen nach drei Niederlagen in Folge in den Keller gerutscht.

Wo kann ich RB Leipzig - Hertha BSC live im Stream oder im TV sehen?

Das Spiel zwischen den Herthanern und RB Leipzig wird traditionell als Teil der Samstagskonferenz beim Pay-TV-Sender Sky übertragen. Abo-Besitzer können die Partie aber auch als Einzelspiel sehen. Darüber hinaus bietet Sky seit einigen Jahren mit Sky Ticket flexible Modelle an, die jederzeit gekündigt werden können. Sky-Ticket-Nutzer zahlen für die Bundesligakonferenz und weitere Inhalte (Sport-Abo) 9,99 Euro im Monat, für die Einzelspiele und weitere Inhalte (Supersport-Abo) 29,99 Euro im Monat. Zudem überträgt der Streaming-Anbieter DAZN kurz nach Schlusspfiff eine Zusammenfassung des Spiels. DAZN, das die Exklusivrechte für die Freitags- und Montagsspiele besitzt, kostet 11,99 Euro im Monat.

Hertha BSC: Was waren die wichtigsten Themen der vergangenen Woche?

RB Leipzig - Hertha BSC: Wer spielt, wer spielt nicht?

Eine ganze Reihe von Spielern steht den Herthanern aller Voraussicht nach nicht zur Verfügung. Nach Jordan Torunarigha (Syndesmosebandanriss), Santiago Ascacibar (Muskelverletzung im Oberschenkel) und Mattéo Guendouzi (Corona-Quarantäne) fehlten zuletzt auch Jhon Cordoba (Schmerzen in der Ferse), Peter Pekarik (Bluterguss), Deyovaisio Zeefuik (Muskelprobleme im Oberschenkel) und Mathew Leckie (Nackenprobleme). Für Cordoba könnte Piatek in die Startelf rücken, Leckie wurde bereits beim 0:2 gegen Stuttgart von Dodi Lukebakio ersetzt. Schwerer wiegt der potenzielle Ausfall von Peter Pekarik, der sich zuletzt wieder in den Fokus gespielt hat und dessen Ersatzmann Zeefuik. Die bestmögliche Option auf der rechten Verteidigerposition wäre wohl Lukas Klünter.

Doch auch die Hausherren haben zu kämpfen. Lukas Klostermann muss am Knie operiert werden und fällt aller Voraussicht nach lange aus, zudem wurde Amadou Haidara endgültig Corona-positiv getestet. Konrad Laimer (Knochenödem) und Marcel Sabitzer (Muskelfaserriss) fehlen ebenfalls.

Worauf kommt es für Hertha BSC gegen RB Leipzig an?

Neben den vielen individuellen Fehlern, die zuletzt für Gegentore gesorgt haben, muss Hertha auch die Schwäche bei Standardsituationen in den Griff bekommen. Keine leichte Aufgabe gegen die kaum einzuschätzende Offensivabteilung der Leipziger. Nach den Abgängen von Patrik Schick und Timo Werner finden sich die Sachsen mit den Neuzugängen Hee-Chan Hwan und Alexander Sörloth sowie Roma-Leihgabe Justin Kluivert noch - das allerdings echt erfolgreich. Besondere Gefahr geht neben Flügelspieler Angelino zudem von Mittelfeld-Ass Dani Olmo aus, der schon vier Treffer auflegte. Bei Hertha steht wiederum Matheus Cunha im Fokus. Der Brasilianer soll bei seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte noch mehr Verantwortung übernehmen und die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur führen. 

Fazit vom Hertha-Experten:

Hertha wird sich gegen Leipzig strecken müssen, um die vierte Pleite in Folge abzuwenden. Hoffnung machen allen Hertha-Fans die starken Auswärtsauftritte in Bremen und München, sowie die Tatsache, dass es dem Team von Trainer Bruno Labbadia insbesondere gegen stärkere Teams bisher leichter fiel, die eigenen Qualitäten abzurufen.  

Hertha-Reporter Sebastian Schmitt