Neuer Vizepräsident des Berliner Fußball-Verbandes: Kamyar Niroumand.
Foto: Hertha 03

Berlin - Am Freitag ist Kamyar Niroumand zum ersten Mal in seiner neuen Funktion als Vizepräsident des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) zur Geschäftsstelle ins „Haus des Fußballs“ nach Charlottenburg gefahren. Und sofort ging es um das Thema, das die Berliner Amateurklubs nicht erst seit der Spieltagsabsage für dieses Wochenende in Aufregung versetzt hat: das Rahmen-Hygienekonzept, das vom Adlershofer BC über Hilalspor und Tennis Borussia bis zum Wittenauer SC alle Berliner Fußballklubs betrifft. Ebenso wie Hertha 03 Zehlendorf. Niroumand steht dem Traditionsverein, der für seine gute Jugendarbeit bekannt ist und mit der Oberliga-Mannschaft Ambitionen nach oben hegt, seit 2003 als Präsident vor. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen