Altglienickes Assistenztrainer Torsten Mattuschka und sein Chefcoach Karsten Heine favorisieren eine sportliche Entscheidung in der Regionalliga Nordost.
Foto: Imago Images

Berlin - In der Regionallliga Nordost könnte eine Meisterschaft am Grünen Tisch ein juristisches Nachspiel haben. Die VSG Altglienicke und Energie Cottbus prüfen rechtliche Schritte, sollte der Titel mittels Quotient vergeben werden. „Bei Anwendung der Quotientenregel werden wir rechtliche Mittel prüfen. Das hat nichts mit Sport zu tun. Wir sind nicht bei der Mathe-Olympiade“, sagte Altglienickes Assistenztrainer Torsten Mattuschka. Der Cottbuser Präsident Matthias Auth sagte dem rbb, sein Klub wolle „keine Entscheidung über den Meister am Grünen Tisch" und werde im Fall der Fälle „rechtliche Schritte prüfen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.