Berlin -  Lange ist es still gewesen um das neue Berliner Football-Franchise Berlin Thunder, das am 20. Juni in der neuen European League of Football starten will. Nachdem vor einigen Tagen die Investoren um den ehemaligen Berliner Fußball-Nationalspieler Marko Rehmer bekannt gemacht wurden, ist nun auch klar, wer Headcoach bei Berlin Thunder wird: Jag Bal, ein alter Bekannter in der Hauptstadt und der deutschen American-Football-Szene. 

Jag Bal war zuletzt Defensive Coordinator bei den Berlin Adlern

Als Defensive Liner spielte Bal ab 2007 für die Dresden Monarchs, ab 2009 für die Kiel Baltic Hurricanes in der Bundesliga. Der 1,90 Meter-Mann, Typ Kraftbär, brachte zu seiner aktiven Zeit knapp 140 Kilo auf die Waage. Trainer-Erfahrung als Defensive Coordinator und Headcoach sammelte er in Zagreb und Catania, zwischendurch folgte 2011 ein Kurzauftritt als Defensive Lineman bei den Berlin Rebels. Der 37 Jahre alte Kanadier aus der Nähe von Vancouver war später als Defensive Coordinator bei den Berlin Adlern tätig. Mit ihm gewannen die Berliner 2014 den Eurobowl, ihren letzten großen Titel. Seither lebt Bal in der Hauptstadt.

Im Oktober 2019 stellten die Adler den früheren Spieler, der in seinen Teams schnell zum Publikumsliebling wurde und dessen Vorname Jagjit aus Nord-Indien stammt und soviel wie „besiegen“ oder „erobern“ bedeutet, als Defensive Coordinator vor. Jetzt ist er von den Adlern, die erst kürzlich Shuan Fatah als Headcoach ihres American-Football-Teams vorgestellt haben, das in der German Football League II antritt, als Headcoach zu Berlin Thunder gewechselt. 

Nachdem es um die Investoren der neuen Berliner Franchise einige Konfusion gegeben hatte und die ELF nicht mit der Betriebsgesellschaft um den ehemaligen Adler-Topscorer Roman Motzkus einig wurde, sagte ELF-Geschäftsführer Zeljko Karajica in einem Podcast mit ELF-Commissioner Patrick Esume: Es habe viele Fragen um das Berliner Team gegeben. Nun habe man ein neues Investoren-Quartett gefunden, das ein großes Netzwerk und viel Leidenschaft mitbringe, um American Football voranzubringen: „Wenn wir die Liga in zwei, drei Jahren auf 20 bis 24 Teams ausweiten, wird Berlin Thunder ein Leuchtturm-Franchise in der Mitte Europas sein.“