CHRISTCHURCH - Sie schipperten in der Bucht von San Francisco zwar nicht unbeachtet vor sich hin. Aber im Frühstadium des America’s Cups nahm Neuseeland die Anstrengungen seiner Katamaransegler nicht wirklich wahr. Erst als das Emirates Team New Zealand ein Rennen nach dem anderen gegen das Oracle-Team aus den USA gewann, stockten die Fernsehsender ihr siegestaumeliges Fanpersonal an der Strecke auf und infizierten die Nation mit dem frohen Erwartungsvirus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.