Braunschweig. Noch trennen Dennis Schröder und Dirk Nowitzki Welten. Nicht nur bei der Körpergröße liegen die beiden gut 25 Zentimeter auseinander, auch was die Basketball-Karriere angeht, ist der NBA-Star dem Braunschweiger Bundesliga-Küken noch meilenweit voraus.

Und doch haben sie seit dieser Woche etwas gemeinsam. 15 Jahre nach dem Würzburger wurde Schröder als bislang siebter Deutscher zum prestigeträchtigen Nike Hoop Summit eingeladen. Dort treten jedes Jahr die größten Talente der USA gegen die stärksten Nachwuchsspieler aus aller Welt an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.