Aufatmen bei Augsburgs Gruezo: Nur mit leichter Verletzung

Ecuadors Fußball-Nationalspieler Carlos Gruezo vom FC Augsburg kann zur Weltmeisterschaft nach Katar reisen.

Kann zu WM nach Katar reisen: Augsburgs Carlos Gruezo (r).
Kann zu WM nach Katar reisen: Augsburgs Carlos Gruezo (r).Stefan Puchner/dpa

Augsburg-Ecuadors Fußball-Nationalspieler Carlos Gruezo vom FC Augsburg kann zur Weltmeisterschaft nach Katar reisen.

Der beim 0:1 in der Bundesliga gegen den VfL Bochum verletzt ausgewechselte Mittelfeldfeldakteur hat nach Club-Angaben „nur eine leichte Sehnenverletzung im Oberschenkel“ erlitten. Der 27-Jährige könne zur WM reisen. Ecuadors WM-Kader wird am Montag nominiert. 

Gruezo musste gegen die Bochumer nach einer halben Stunde das Spielfeld verlassen. Enttäuscht vergrub er sein Gesicht im Trikot, auf dem eine biblische Glaubensbotschaft zu lesen war. Der traurige Profi wurde von Teamkollegen und Verantwortlichen getröstet.

„Carlos hat geweint“, sagte Torhüter Rafal Gikiewicz, als die Diagnose noch nicht gewiss war. Es gehe ja auch um einen „Riesentraum“. In der Gruppe A spielt Ecuador nach dem Eröffnungsspiel am kommenden Sonntag gegen Katar noch gegen Senegal und die Niederlande.

„Das ist eine Arbeit von vier Jahren“, sagte Kapitän Jeffrey Gouweleeuw, der auch verletzt raus musste. Der Niederländer ist aber nicht für die WM nominiert. Bei ihm stehen weitere Untersuchungen an. Der Pole Robert Gumny und der Schweizer Ruben Vargas nahmen nach dem Augsburger Spiel auch die Abreisen zu ihren Nationalteams in Angriff.