Bleibt zur Reha in München: Robert Lewandowski.
Foto: Hassenstein/Getty Images

München - Worauf sich die Spieler des FC Bayern in Katar einstellen müssen, haben sie bereits vor dem Jahreswechsel erfahren. „Ein intensives, ein hartes Trainingslager“, kündigte Hansi Flick nach seiner Bestätigung als Chefcoach bis mindestens Saisonende an, „wir werden einiges tun.“ Im Sonderflug des Sponsors Qatar Airways geht es an diesem Sonnabend um 9 Uhr los Richtung Doha, zum bereits zehnten Winterquartier im Gastgeberland der WM 2022. Allerdings ohne Stürmer Robert Lewandowski, der laut Bildzeitung nach seiner Leisten-OP anders als geplant nicht mitfliegen wird und seine Reha stattdessen von Dienstag an in München absolvieren soll. Sein Einsatz zum Rückrundenstart am 19. Januar bei Hertha BSC soll aber nicht gefährdet sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.