Berlin - Viel ist in den vergangenen Tagen über den Trainer Pal Dardai geschrieben worden. Darüber, was zuletzt zwischen Hertha BSC und ihm schief lief, warum eine Trennung zum Saisonende 2018/19 unumgänglich ist. Dabei wurde beinahe vergessen, dass der Ungar beim Hauptstadtklub mehr als nur "der Trainer" ist, dass Verein und Spieler auf 22 gemeinsame Jahre zurückblicken.

Michael Jahn hat als Reporter für die Berliner Zeitung Pal Dardais Karriere von Anfang an begleitet. Er erzählt von einem schmächtigen Jungen, der sich im Training gegen die Attacken seiner aggressiven Mitspieler wehren musste, von gemeinsamen Gesprächen bei ungarischem Wein und Gulasch und von einem Wechsel zum FC Bayern, der in letzter Sekunde noch verhindert wurde, aber für einen Streit bei den mächtigen Hoeneß-Brüdern sorgte.