Auf einmal wurde es laut. Richtig laut. Mit einem Countdown zählten die Fans im Stadion An der Alten Försterei das Ende des 45 Minuten währenden Schweigens herunter, dann donnerte es so vehement von den Rängen, dass ein Gewitter sich schon recht hübsch ins Zeug hätte legen müssen, um mit diesen Lärm mitzuhalten. Die Lust auf das gemeinsame Supporten war so groß, dass trotz des Halbzeitpfiffes von Schiedsrichter Marco Fritz es auch zu Beginn der Spielunterbrechung beim 3:1 des 1. FC Union gegen den SV Darmstadt 98 weiter munter von den Rängen schallte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.