Berlin-Köpenick - Es waren schwere Vorwürfe, die das Online-Magazin Buzzfeed News am Dienstag gegen Mitarbeiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des 1. FC Union erhob. Von „Mängeln im persönlichen Umgang von Mitarbeitern des NLZ mit einzelnen Spielern bis zur Unterstellung, dass neben sportlichen Kriterien auch die Herkunft der Spieler eine Rolle bei der Aufnahme ins NLZ bzw. bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit innerhalb des NLZ spielen soll“, war die Rede. Rassismus, brutaler Druck und Beleidigungen: Vorwürfe, die der Klub bereits am späten Montagabend zusammen mit dem Fragenkatalog der zwei recherchierenden Journalisten veröffentlichte und damit in die Offensive ging, ehe die Buzzfeed News dann am Dienstag ihren eigenen Text veröffentlichten. Doch wie sind die Vorwürfe einzuordnen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.