BERLIN/KAISERSLAUTERN - Es waren keine guten Nachrichten, die Hertha BSC  in kurzer Folge erreichten. In der Nacht zum Sonntag meldete ein Reporter im ZDF-Sportstudio in seinem Bericht vom enttäuschenden Spiel der Berliner beim 1. FC Kaiserslautern, das 1:1 endete, Trainer Markus Babbel werde nach ZDF-Informationen seinen Vertrag in Berlin nicht verlängern.

Und am Sonntagmittag wurde Gewissheit, was viele bei Hertha befürchtet hatten: Innenverteidiger Maik Franz, 30, hat sich im Duell auf dem Betzenberg ohne gegnerische Einwirkung einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Franz soll noch in dieser Woche operiert werden und wird wahrscheinlich bis Saisonende ausfallen. Es sind also zahlreiche Probleme, die den Aufsteiger, der sich in der Mitte der Tabelle etabliert hat, derzeit belasten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.