Berlin - Der Basketball-Klub Lietuvos Rytas Vilnius, am Mittwochabend Eurocup-Gast von Alba Berlin, ist ein schönes Beispiel für die Leistungsfähigkeit einer Zeitung. Denn Lietuvos Rytas ist das Ergebnis einer Zeitung; die Publikation dieses Namens (er bedeutet „Litauens Morgen“) aus der Landeshauptstadt rettete 1997 den Vorgänger-Klub mit einer Investition und gab ihm später schließlich auch noch den eigenen Namen.

Ein Herr namens Gedvydas Vainauskas ist heute deshalb nicht nur Chefredakteur, Herausgeber und Anteilseigner der Zeitung Lietuvos Rytas, sondern auch Präsident des Profi-Basketballklubs Lietuvos Rytas. Insofern ist es kein schönes Zeichen, dass der Basketballklub Lietuvos Rytas sein Eurocup-Spiel bei Alba verlor. Allerdings hatten sie sich gewehrt, die Jungs von der litauischen Zeitung. Die Berliner brauchten nämlich immerhin zwei Verlängerungen, um schließlich mit 124:115 zu gewinnen. Für die Alba-Anhänger dagegen ist dieser Sieg natürlich erfreulich, lautet die Bilanz ihres Klubs im Eurocup nun schließlich 3:1-Siege.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.