Basketball-Bundesliga: Alba Berlin verliert zum vierten Mal gegen Ludwigsburg

Die Basketballer von ALBA Berlin können einfach nicht gegen Ludwigsburg gewinnen. Die 74:78 (33:43)-Niederlage am Samstagabend war bereits die vierte Pleite der Berliner gegen die Riesen in dieser Saison - neben dem Hinspiel in der Bundesliga hatte ALBA auch die beiden Partien in der Eurocup-Vorrunde verloren. Damit rutschten die Albatrosse in der Tabelle hinter die Gäste und ließen auch Frankfurt vorbeiziehen. Bester Werfer beim in der ersten Halbzeit desolaten Hauptstadtclub waren die Elmedin Kikanovic mit 19 und Will Cherry mit 18 Punkten.

10.188 Zuschauer

Ohne den verletzten Dragan Milosavljevic fanden die Albatrosse vor den Augen von Fußball-Nationalspieler Mats Hummels und seinem Dortmunder Trainer Thomas Tuchel, die am Nachmittag 0:0 bei Hertha BSC gespielt hatten, überhaupt nicht ins Spiel. Im ersten Durchgang ließen die Hauptstädter acht Offensivrebounds der Gäste zu und gerieten folgerichtig 16:23 in Rückstand.

Im zweiten Durchgang gelang den Berlinern gegen aggressive Ludwigsburger zeitweise nicht einmal mehr der Ballvortrag in die gegnerische Hälfte, so dass der Rückstand zwischenzeitlich auf 26:41 wuchs. Unter der Anfeuerung von 10.188 Zuschauern konnte ALBA bis zur Hälfte auf zehn Zähler herankommen und sich nach der Pause steigern. In der Schlussminute glichen sie sogar noch einmal aus. Letztlich belohnten sich die Hauptstädter jedoch nicht für ihre Aufholjagd.