Zum Schluss wollte sich Robert Lowery auch mal was wünschen. Er und seine Teamkollegen sollten ja am Dienstagabend ins Achtelfinale des Eurocups einziehen, die Fans, die Vereinsführung und der Trainer hatten es sich gewünscht, und am Ende schafften es Lowery und seine Basketballer dann ja auch mit dem 76:62 (41:21) über Neptunas Klaipeda. Am 24. Februar haben sie nun Heimrecht. Gegen Bilbao oder den FC Bayern. „FC Bayern“, sagte Lowery. „Ich weiß, dass es da eine große Rivalität gibt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.