Nach zwei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge möchte Basketball-Bundesligist Alba im siebten Gruppenspiel der Eurocup-Gruppenphase wieder zum Erfolg zurückfinden. Dabei erwartet den Liga-Spitzenreiter eine anspruchsvolle Aufgabe. Am Mittwoch müssen die Albatrosse beim derzeit in eigener Halle ungeschlagenen italienischen Vize-Meister Reggio Emilia antreten.

„Es ist sehr schwer für jeden Gegner bei Reggio Emilia zu gewinnen. Sie sind in diesem Spiel der Favorit“, warnte Alba-Trainer Sasa Obradovic vor dem Duell gegen die Italiener. „Uns bleibt nur zu versuchen, unseren Basketball zu spielen und dann zu schauen, was passiert“, sagte der 46 Jahre alte Serbe.

„Nach unseren letzten beiden Niederlagen gegen Ludwigsburg im Eurocup und in Oldenburg in der Bundesliga wollen wir so schnell wie möglich wieder punkten“, erklärte Alba-Guard Jordan Taylor. Der US-Amerikaner spielte einige Jahre in Italien und erinnert sich noch an eine „ziemlich heiße Atmosphäre“ bei den Norditalienern.

Mit einem Sieg würde der Hauptstadtclub einen großen Schritt in die nächste Runde machen. „Wir wollen unbedingt in die Top-32 im Eurocup und darum liegt unser Fokus absolut darauf, dieses Spiel zu gewinnen“, sagte Nationalspieler Niels Giffey. (dpa)