Das Warmlaufen klappt schon ziemlich gut bei den Dallas Mavericks. Hoch und runter geht es in harmonischer Formation, mittendrin ein gutgelaunter Dirk Nowitzki, der häufig lächelt und, ganz Führungsspieler, seine Kollegen mit kleinen Scherzen aufmuntert. „Inzwischen habe ich die Jungs einige Male gesehen“, sagt der 34-Jährige am Rande des Trainings in der Berliner Arena am Ostbahnhof und muss grinsen, denn bei den meisten Mitspielern ist die Bekanntschaft recht neu. „Ich habe mich ja vier Wochen lang in Deutschland auf die NBA-Saison vorbereitet“ berichtet er, „dann bin ich vor zehn Tagen nach Dallas geflogen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.