Hamburg - Das Exekutivkomitee des internationalen Basketballverbands Fiba hat den Ausschluss von Mannschaften und Offiziellen aus Russland und Belarus von internationalen Wettbewerben bestätigt.

Wie der Verband mitteilte, betrifft diese Entscheidung die Qualifikation für die Männer-Weltmeisterschaft 2023 auf den Philippinen, in Japan und Indonesien, die Frauen-Weltmeisterschaft in diesem Jahr in Australien sowie die weibliche U17-WM in Ungarn.

Der Ausschluss gilt auch für zahlreiche Veranstaltungen des 3x3-Formats. Dazu werden bis auf weiteres keine Veranstaltungen in Russland und Belarus durchgeführt.

Noch keine Entscheidung ist über die Teilnahme Russlands an der Männer-EM gefallen, die vom 1. bis 18. September in Deutschland, Georgien, Italien und Tschechien gespielt wird. Eine Entscheidung der Fiba Europa wird in den kommenden Tagen erwartet.