Der Poker um Vertragsverlängerungen ist vergleichbar mit dem Domino-Effekt. Ein fallender Stein bringt auch die restlichen Steine zum Umkippen, oftmals wird dieser Effekt benutzt, um neue Gebilde entstehen zu lassen. Bei Alba Berlin ist Luke Sikma dieser erste Stein. Am Mittwochmittag hat der US-Amerikaner wenige Tage vor dem Start in die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft gegen Bayern München seinen Vertrag verlängert. Ungewöhnlich daran ist: Der 29-Jährige hat gleich für vier Jahre unterschrieben. „Die Vertragsverlängerung von Luke ist ein wichtiges Zeichen“, sagt Sportdirektor Himar Ojeda laut Verein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.