Becker kehrt zurück: Union trifft auf Ajax

Barcelona und Juventus Turin wurden es für Union Berlin nicht. Aber auch mit Ajax Amsterdam haben die Eisernen einen Top-Gegner für die Playoffs in der Europ...

ARCHIV - Das Logo des 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei.
ARCHIV - Das Logo des 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei.Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Nyon/Berlin-Für Sheraldo Becker und Danilho Doekhi ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln, für Union Berlin hält der bisher größte internationale Erfolg einen Top-Gegner bereit. Am Montag bescherte der ehemalige ungarische Nationalspieler Zoltan Gera als Losfee in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union in Nyon im Schweizer Kanton Waadt Ajax Amsterdam als Gegner in der K.o.-Runde zur Qualifikation für das Achtelfinale der Europa League.

„Ajax als amtierender niederländischer Meister ist ein ambitionierter und hochkarätiger Gegner, der die Eredivisie seit vielen Jahren europäisch vertritt. Die Favoritenrolle ist hier natürlich ganz klar verteilt, aber wir freuen uns riesig auf diese beiden Partien und werden unsere Chance suchen“, wird Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball von Union Berlin, in einer Pressemitteilung zitiert.

Die Mannschaft von Union-Trainer Urs Fischer tritt am 16. Februar zunächst auswärts an. Eine Woche später erwartet die Mannschaft um Stürmer Becker und Verteidiger Doekhi, die an der berühmten Ajax-Fußballschule ausgebildet wurde, den niederländischen Rekordmeister im Stadion An der Alten Försterei. „Ajax kenne ich ganz gut. Als das Los gezogen wurde, habe ich mich sehr gefreut, denn letztlich ist eine Auslosung immer etwas Besonderes. Im Stadion herrscht eine tolle Atmosphäre, besonders für die Fans“, sagte Doekhi.

In der K.o.-Runde spielen die acht Gruppendritten der Champions-League-Vorrunde gegen die acht Gruppenzweiten der Vorrunde in der Europa League, während die Gruppensieger der Europa League automatisch das Achtelfinale, das einen Monat später ausgetragen wird, bereits erreicht haben.

Die von dem ehemaligen Hoffenheimer Coach Alfred Schreuder trainierten Niederländer mussten in der Champions League-Gruppe A dem SSC Neapel und dem FC Liverpool den Vortritt lassen und konnten ihre sechs Punkte in den zwei Siegen gegen den punktlosen Tabellenvierten Glasgow Rangers einfahren. Auch wenn der Glanz der früheren Jahre etwas verblasst ist, gehört Ajax zu den lediglich fünf Vereinen neben Bayern München, Juventus Turin, dem FC Chelsea und Manchester United, die neben der Champions League auch die Europa League sowie den Cup der Pokalsieger gewonnen haben.

Die Auslosung geriet bei Union aber genauso zur Momentaufnahme wie die 0:5-Niederlage am Tag zuvor in Leverkusen. „Das ist leider ein Total-Ausfall, der uns jetzt passiert ist und kein zweites Mal vorkommen wird“, sagte Rani Khedira und hakte den Sturz von der Tabellenspitze schnell ab.

Bereits am Mittwoch im Heimspiel gegen den FC Augsburg (20.30 Uhr/Sky) kann sich Union wieder von der bisher gewohnt guten Seite zeigen, wobei Trainer Fischer wie immer vor dem nächsten Gegner warnt: „Jetzt gilt es, gut zu regenerieren und wieder aufzustehen, um am Mittwoch bereit zu sein.“ Anders als gegen Leverkusen müsse Union gegen den Tabellen-13. „konsequent in der Restverteidigung“ zu Werke gehen, um das vorletzte Pflichtspiel vor der WM-Pause mit Punkten zu dekorieren.

Wie schon in Leverkusen gibt es gegen die Fuggerstädter auch ein Wiedersehen mit einem ehemaligen prägenden Union-Spieler. Während Robert Andrich mit dem 1:0 den hohen Sieg der Bayer-Elf kurz nach Wiederanpfiff eingeleitete hatte, wird Torwart Rafal Gikiewicz am Mittwoch versuchen, mit guten Paraden seine ehemaligen Mannschaftskameraden zur Verzweiflung zu treiben.