Mustapha El Ouartassy hat sich die weiße Schirmmütze verkehrt herum auf den Kopf gesetzt. So ist die Fröhlichkeit in seinen dunklen Augen gut zu erkennen. „Hallo“, sagt er strahlend. Auf dem Sportplatz an der Allee der Kosmonauten findet Doris Nabrowsky, die Vereinsvorsitzende des VfL Fortuna Marzahn, es wäre besser, sich mit Mustapha El Ouartassy drinnen in der Umkleidekabine zu unterhalten. Denn in den nächsten Minuten wird die Sonne hinter den Plattenbauten verschwinden, dann wird es kühl hier draußen. Und der hagere Kerl soll sich jetzt, so kurz vor dem Berlin Marathon, auf keinen Fall erkälten.

Natürlich nicht. Denn gerade, dieses Gefühl verstärkt sich, je länger der junge Mann aus Marokko seine Geschichte erzählt, ist er im Alter von 29 Jahren dem, wovon er schon als Kind in der Nähe der Hafenstadt Agadir geträumt hat, nah wie nie. „Mein Traum war schon immer, Marathonläufer zu werden“, sagt El Ouartassy.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.