Berlin - Wer noch einen Beweis dafür brauchte, dass Play-offs noch einmal etwas ganz anderes sind als eine Hauptrunde, der musste nur einen Blick auf die Ergebnisse vom Dienstagabend werfen. Da unterlagen die Bullen aus München deutlich mit 1:4 gegen Ingolstadt, da mussten sich die Adler aus Mannheim knapp mit 2:3 gegen Straubing geschlagen geben und da verloren die Eisbären aus Berlin ihr Auftaktspiel gegen Iserlohn. „Es ist ärgerlich. Wir haben uns das natürlich anders vorgestellt“, sagte Eisbären-Kapitän Frank Hördler nicht nur für die eigene Mannschaft, sondern auch irgendwie für Mannheim und München.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.