Stolz: Lukas Reichel kann den Pick der Chicago Blackhawks kaum fassen.
Foto: City Press GmbH

Berlin-Hohenschönhausen - Es war einer dieser Momente, nach denen man froh ist, dass ihn jemand für die Ewigkeit festgehalten hat. Kurz bevor die Chicago Blackhawks in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verkündeten, dass sie an 17. Stelle der NHL-Draft Eisbären-Talent Lukas Reichel verpflichten werden, saßen der Flügelstürmer, dessen Familie und das gesamte Team im „Loretta an der Spree“ am Mercedes-Benz-Platz, um gemeinsam den größten Erfolg in der jungen Karriere des 18-Jährigen zu feiern. Reichel war vor einigen Monaten noch als Zweitrundenpick einkategorisiert worden, zuletzt in den Prognosen aber immer weiter gestiegen und konnte nun sicher mit einer Erstrundenziehung rechnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.